Powered by fka: ika-Meetup

Die Mobilität der Zukunft aktiv und innovativ gestalten – das ist eine unserer größten Herausforderungen. Bei den ika-Meetups powered by fka steht genau dieser Diskurs im Fokus.

Die Meetups sind geprägt von einer lockeren Atmosphäre, die den fachlichen Austausch und das Networking untereinander fördern soll. Experten und Expertinnen aus Forschung sowie Industrie stellen in ihren Vorträgen aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen vor. Neben dem wissenschaftlichen Fachwissen kommt in diesen Vorträgen auch die praktische Anwendung niemals zu kurz. Nach dem jeweiligen Vortrag bleibt bei Snacks und Getränken noch genug Zeit, um zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Die fka sponsort die ika-Meetups, um allen interessierten Bürgern sowie Bürgerinnen der Städteregion, Studierenden der RWTH und FH Aachen sowie Fachleuten aus dem Bereich Automotive die Teilnahme am aktuellen Diskurs zur Mobilität der Zukunft zu ermöglichen. Der Eintritt sowie Snacks und Getränke sind für Sie daher kostenlos.

Actively and innovatively shaping the mobility of the future - that is one of our greatest challenges. The ika-Meetups powered by fka focus on precisely this discourse.

The Meetups are characterised by a relaxed atmosphere, which is intended to promote professional exchange and networking among the participants. In their lectures, experts from research and industry present current research and development topics. In addition to scientific expertise, practical application is also never overlooked in these lectures. After each lecture, there will be plenty of time for discussion and making new contacts over snacks and drinks.

fka is sponsoring the ika-Meetups in order to enable all interested citizens, students of the RWTH and FH Aachen and experts from the automotive sector to take part in the current discourse on the mobility of the future. Admission as well as snacks and drinks are therefore free of charge.

Nächstes ika-Meetup

 29.10.2020, 19:00 Uhr

IP-Umfeld Selbstfahrende Fahrzeuge & E-Mobilität in Korea

 Jetzt anmelden!

Dae-Woong Noh

  • .
  • .

Folgetermine

Im letzten Jahrzehnt haben sich batterie-elektrische Antriebe im Bereich des Containerumschlags zunehmend durchgesetzt. In vielen Häfen sind emissionsfreie Flotten mit teils über 100 Transportfahrzeugen je Containerterminal im Einsatz. Zum Betrieb der Fahrzeuge existieren vollautomatische Batteriewechselstationen sowie automatisierte Schnelladestationen.

Jan Schmidt-Ewig wird einen Überblick über die wesentlichen Entwicklungsschritte der letzten Jahre geben. Der Vortrag beleuchtet weiterhin die technischen und wirtschaftlichen Vorteile batterie-elektrischer Antriebsstränge für Schwerlastanwendungen und gibt einen Ausblick auf zukünftige Innovationen.

 Jetzt anmelden!

Dr. Jan Philipp Schmidt-Ewig

  • ist Teamleader für R&D bei Konecranes, einem weltweit führenden Anbieter von automatisierten Systemen für den Containerumschlag
  • beschäftigt sich mit batterie-elektrischen und hybriden Antriebssträngen für Containertransporter und Hafenkrane sowie mit automatisierten Lösungen für den Containerumschlag

Vergangene ika-Meetups

Hochgenaue digitale Karten haben sich als zentraler Baustein bei der Entwicklung, dem Betrieb und der Absicherung von automatisierten Fahrfunktionen erwiesen. Henning Lategahn wird in seinem Vortrag vorstellen, wie digitale Karten aussehen können und was deren Vorteile sind. Er wird zeigen, wie altatec unter ausschließlicher Verwendung von Kameras und GPS hochauflösende 3D-Karten im großen Umfang erstellen kann. Dazu wurde ein sehr effizienter Erstellungsprozess entwickelt, so dass eine breite Verfügbarkeit, moderate Kosten und hohe Aktualität für die verschiedensten Anwendungsgebiete sichergestellt werden kann.

Henning Lategahn

  • ist Gründer und Managing Director der atlatec GmbH
  • beschäftigt sich mit der effizienten Erstellung hochgenauer digitaler Karten

In den vergangen Jahren haben sich Methoden aus dem Bereich Deep Learning für viele Anwendungen etabliert.
Auch für das Automatisierte Fahren gibt es diverse Anwendungsfälle, die von der Umgebungswahrnehmung über die Prädiktion anderer Verkehrsteilnehmer bis hin zur Pfadplanung reichen. Einer der größten Diskussionspunkte beim Einsatz von Deep Learning Methoden ist jedoch die Interpretierbarkeit der Prädiktionsergebnisse.

Daniel Bauer wird in seinem Vortrag erklären, welchen Beitrag die Schätzung von Unsicherheiten leisten kann, um etwas mehr Licht in die Blackbox neuronales Netz zu bringen.

Daniel Bauer

  • Ist Promotionsstudent bei der Ford-Werke GmbH in Kooperation mit dem ika
  • beschäftigt sich mit stochastischer Umgebungswahrnehmung mittels künstlicher Neuronaler Netze mit Fokus auf radar-und kamerabasierter Freiraumerkennung

Antriebsstrangprüfstände spielen eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung und Validierung neuer Antriebssysteme. Bisher konnte sich keines der vielfältigen Konzepte für elektrifizierte oder hybride Antriebsstränge eindeutig durchsetzen. Diese Diversifikation führt zu gesteigerten Umfängen und höherer Komplexität der Aufgaben im Antriebsstrang-Prüffeld. Hierfür sind erweiterte Methoden sowie neue Prüfstandskomponenten erforderlich.

Der Vortrag gibt eine Übersicht der verschiedene Arten von Antriebsstrangprüfständen und deren besondere Konzeptionierung für elektrifizierte Antriebssysteme, mit Schwerpunkt auf der erhöhten Komplexität bei Heavy Duty- und Off-Highway Anwendungen. 

Sehen Sie sich die Aufnahme des ika-Meetups hier an:

Marc von Papen

  • ist als Systemline Manager bei der AVL für die Geschäftsentwicklung der HD-Driveline Prüfstände für weltweite OEMs und Zulieferer verantwortlich
  • beschäftigt sich als Standortleiter der AVL-Aachen im Schwerpunkt um die Konzeptionierung und Weiterentwicklung von Antriebsstrangprüfständen für Heavy Duty and Off-Highway Fahrzeuge

Das Silicon Valley ist seit einigen Jahren auch eine Technologieregion, in der die Mobilität der Zukunft gestaltet wird. Häufig verfolgen die IT-geprägten Unternehmen und Start-Ups neue Ideen mit einer anderen Sichtweise als die etablierte Automobilindustrie. Christian Roth beobachtet seit einiger Zeit für die fkaSV aktuelle Trends im Zusammenhang von automatisierten, vernetzten und elektrischen Fahrzeugen, wie etwa neue technologische Ansätze oder disruptive Businessmodelle, die im Silicon Valley entstehen. Er wird in seinem Vortrag beleuchten, wie das Automobil dort gesehen wird und zu welchen neuen Ideen diese Sichtweise führt.

Sehen Sie sich die Aufnahme des ika-Meetups hier an:

Christian Roth

  • ist Geschäftsführer der fka SV in San Jose, Kalifornien
  • beschäftigt sich mit der Beobachtung aktueller Mobilitätstechnologien im Silicon Valley

Das Jahr 2020 soll die Elektrifizierung von Pkw in den Volumenmarkt bringen. Im Zentrum der Fahrzeugelektrifizierung steht hierbei die Hochvolt-Batterie. Diese bestimmt wesentliche Themen entscheidend mit, die für die Kundenakzeptanz wichtig sind, z.B. wie Kosten, Reichweite, Ladeverhalten und Sicherheit. Für Fahrzeugzulieferer bietet die Hochvolt-Batterie sowohl Herausforderungen, aber auch Chancen. Mit dem Schwerpunkt Gesamtsystem & Batteriegehäuse werden in diesem Vortrag die Anforderungen an Batteriesysteme beleuchtet. An zwei Beispielen aus den Bereichen Thermomanagement und Sicherheit werden Chancen und Potenziale im Markt zukünftiger, innovativer Batteriesysteme praktisch diskutiert.

Sehen Sie sich die Aufnahme des ika-Meetups hier an:

Nils Neumann

  • studierte Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Maschinenbau) mit Schwerpunkt Fahrzeugtechnik und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen (Deutschland) und der Königlich Technischen Hochschule (KTH) Stockholm (Schweden)
  • Zwischen 2012 und 2016 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kraftfahrzeuge an der RWTH Aachen University. Thema seiner Doktorarbeit: "Optimierung von Fahrzeug-Portfoliostrategien vor dem Hintergrund der europäischen CO2-Regulierung"
  • Seit 2017 ist er bei der fka GmbH im Bereich Strategie & Beratung tätig und leitet dort als Teamleiter Markt- und Effizienzstrategien ein Consultant-Team mit den Schwerpunkten Elektromobilität, CO2-Compliance, Nachhaltigkeitsstrategien und Marktmodellierung

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Markus Bröckerhoff]

Leiter Unternehmensentwicklung
Dr.-Ing. Markus Bröckerhoff

Head of Corporate Development
Dr.-Ing. Markus Bröckerhoff

markus.broeckerhoff@fka.de
Telefon: +49 241 8861 230

markus.broeckerhoff@fka.de
Phone: +49 241 8861 230

Neues aus der fka-Forschungswelt

[Foto: PV1000 -The People's Ventilator]
Ehrenamtliches Engagement | Julian Refghi M.Sc.

PV1000 - The People's Ventilator

Ein Team aus Freiwilligen entwickelt den PV1000, ein einfaches Beatmungsgerät für die Intensivmedizin, welches zum Einsatz kommen kann, sobald der Bestand an herkömmlichen Beatmungsgeräten knapp wird.

Weiterlesen ...

[Foto: fka Digital Events]
Unternehmensentwicklung | Dr.-Ing. Markus Bröckerhoff

fka Digital Events

Wir setzen auf digitale Events und Inhalte – nicht nur aktuell, sondern auch in Zukunft.

Weiterlesen ...

[Foto: Sound.AI]
Highlight-Projekt | Thomas Keutgens M.Sc.

Sonic Intelligence

Experten der fka aus den Bereichen Akustik, Elektrik und Elektronik, Strategie und Beratung sowie dem automatisierten Fahren haben gemeinsam mit Experten von ZF das hörende Fahrzeug Realität werden lassen.

Weiterlesen ...

zur News-Übersicht