[Foto: Symbolbild Regenerative Bremsung]

Regenerative Bremsung: Einflussfaktor zur Steigerung der Gesamtfahrzeugeffizienz

Im Gegensatz zu konventionellen Fahrzeugen ist die Betrachtung der Gesamteffizienz bei (teil‑)elektrifizierten Fahrzeugen mit X-by-Wire-Systemen deutlich komplexer, bietet jedoch auch größere Optimierungspotenziale. Hierbei gilt es nicht nur für die verschiedenen Szenarien des Antreibens geeignete Lösungen zu finden, sondern es muss zusätzlich auch das regenerative Bremsen betrachtet werden. Studien zeigen, dass die Gesamteffizienz eines Fahrzeugs hierdurch um bis zu 25 % gesteigert werden kann. Zu berücksichtigen sind diverse Einflussfaktoren. Dazu zählen beispielsweise die Topologie des elektrischen Antriebsstrangs, die absoluten sowie aktuellen Leistungsgrenzen der Antriebskomponenten und die zu betrachtende Fahrsituation. So ist beispielsweise bei Kurvenfahrten eine radselektive Bremsmomentenverteilung (auch Brake Torque Vectoring genannt) ein probates Mittel zur Steigerung der Effizienz bei Aufrechterhaltung der Fahrstabilität. Wenn ein Steer-by-Wire System zusätzlich in die Betrachtungen aufgenommen wird, ergeben sich weitere Möglichkeiten. Abschließend spielt auch die Auslegung sowie die regelungstechnische Anbindung des Reib-Bremssystems eine wichtige Rolle hinsichtlich der zu realisierenden Rekuperationsstrategien. Ziel der Optimierung sind die gleichzeitige Maximierung der Energieeffizienz, der Fahrstabilität und der Fahrbarkeit

Interdisziplinäre Teams und agile Prozesse

Durch unsere tiefgehende Erfahrung im Themenfeld Rekuperation können wir Ihre Projekte beginnend bei der Beratung zur Systemauslegung und der Komponentenwahl über die detaillierte Simulation samt Strategieauslegung und -implementierung bis hin zur Begleitung von Realversuchen unterstützen.

Für Betrachtungen in der Längsdynamiksimulation stehen diverse Modelle (PKW, NKW) in MATLAB/Simulink zur Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Es können sowohl bestehende Rekuperationsstrategien hinsichtlich ihrer Energieeffizienz bewertet als auch neue Strategien abgeleitet und direkt getestet werden. Die Betrachtungen lassen sich um querdynamische Einflüsse erweitern. Hierzu steht ein interdisziplinäres Team sowie weitere Simulationsmodelle in Adams Car oder IPG CarMaker zur Verfügung, welche auch in Co-Simulation mit MATLAB/Simulink betrieben werden können. Für die Überprüfung in Realsituationen können (Kunden-) Fahrzeuge mit entsprechender, vorhandener Messtechnik ausgerüstet werden und Fahrversuche auf Antriebsprüfständen oder geeigneten Teststrecken absolviert werden. Ebenfalls existiert unser Forschungsfahrzeug SpeedE mit offenen Schnittstellen und RCP-Hardware, auf welchem wir Untersuchungen tätigen können.

Kompetente Dienstleistungen und Lösungen

Mit den dargestellten Lösungen bietet die fka ein breites Portfolio an Dienstleistungen, um Ihre ehrgeizigen und wichtigen Ziele zur Optimierung der Gesamtfahrzeugeffizienz zu unterstützten. Kontaktieren Sie uns sehr gerne, um Ihre individuellen Fragestellungen zu besprechen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

[Foto: Brake Blending als Funktion der Fahrzeuggeschwindigkeit]

[Foto: Brake Blending umgesetzt auf  dem Forschungsfahrzeug SpeedE]

[Foto: Regenerative Bremsung]

Ihr Ansprechpartner

Your contact

[Foto: Michael Struth]

Michael Struth
Expert Development of Drivetrain Concepts

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 241 8861 207

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Phone: +49 241 8861 207

Neues aus der fka-Forschungswelt

[Foto: VW ID.3]
Kontinuierliches Bechmarking

VW ID.3 Benchmarking

fka startet Benchmarking des VW ID.3 in Kooperation mit der FEV.

Weiterlesen ...

[Bild: Digitalisierung]
Strategie & Beratung | Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski

Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle

Die zunehmende Digitalisierung ist Grundlage für zahlreiche innovative Fahrzeugfunktionen, wie das vernetzte und automatisierte Fahren, und Treiber für neue Fahrzeug- und Interieurkonzepte.

Weiterlesen ...

[Foto: Sound.AI]
Highlight-Projekt | Thomas Keutgens M.Sc.

Sonic Intelligence

Experten der fka aus den Bereichen Akustik, Elektrik und Elektronik, Strategie und Beratung sowie dem automatisierten Fahren haben gemeinsam mit Experten von ZF das hörende Fahrzeug Realität werden lassen.

Weiterlesen ...

zur News-Übersicht